ZBI-Header

VDV Intergeo thumbDie INTERGEO® in Hamburg ist vorbei. Ergebnis: Die Welt wird smart. Und inmitten dieser rasanten Veränderungsprozesse steht die Digitalisierung, stehen die Geodätinnen und Geodäten.

Als allgemein anerkannt wichtigste Pflichtveranstaltung des Jahres (nicht nur) für alle Entscheider und Weiterdenker werden auf der INTERGEO® seit jeher die neuesten Trends der Geo-Branche vorgestellt. Smart City war eines der diesjährigen Topthemen von Messe und Kongress. UAV (unmanned aerial vehicle) und intelligentes Bauen unter dem Kürzel BIM standen für die inhaltliche Weiterentwicklung der Veranstaltung, die in diesem Jahr rd. 17.000 Besucher verzeichnen konnte. Mit dabei waren – wie immer – der Verband Deutscher Vermessungsingenieure (VDV), u. a. mit dem VDVmagazin, das BILDUNGSWERK VDV mit seinem umfangreichen Bildungsprogramm und der Verlag Chmielorz mit seinen fachbezogenen Büchern und der VDV-Schriftenreihe.

Aber ist das „wie immer“ eigentlich so selbstverständlich? VDV-Präsident Wilfried Grunau meint: nein! Natürlich wollen die Aktiven des VDV „ihren VDV“ auf dieser Veranstaltung darstellen und repräsentieren und sie machen das ausgesprochen gerne und mit höchstem Engagement. Aber kaum einer der Messebesucher weiß, dass dies ehrenamtlich und zum Teil auch unter Verwendung von Urlaub geschieht. Und dabei ist die Repräsentanz auf dem VDV-Messestand sowie im Verbändepark nur ein Ausschnitt der VDV-Aktivitäten auf der INTERGEO®. Dass so ganz nebenbei auch die ehrenamtlichen Redakteure des VDVmagazin ausgeschwärmt sind und einen umfangreichen Messebericht erstellen, dass ebenfalls so ganz nebenbei die auch die Fachleute des Bildungswerkes auf der Messe unterwegs sind und aktuelle Themen für die nächste Seminarveranstaltung recherchieren, wird von den wenigsten bewusst registriert. Gleichwohl wird aber von allen Fachleuten stets die Praxisnähe und Aktualität des VDV hervorgehoben. Woher diese gleichbleibend hohe Qualität kommt, wird selten hinterfragt.

Grund genug also, den ehrenamtlich tätigen Kolleginnen und Kollegen an dieser Stelle einmal Dank zu sagen, dass sie quasi als Trendforscher der Geodäsie so erfolgreich sind und uns mit detaillierten und inspirierenden Artikeln zu den Megatrends unseres Fachgebietes versorgen.