ZBI-Header

Unter dem Leitthema „Der Nord-Ostsee-Kanal – Wirtschaftsraum und Verkehrsweg“ veranstaltet der Ingenieurverband Wasser- und Schiff-fahrtsverwaltung (IWSV) am 19. Mai 2017 seine 48. Mitgliederver-sammlung in Rendsburg.

Die Vortragenden der vormittäglichen Fachvorträge gehen aus ver-schiedenen Blickwinkeln auf das Leitthema der Veranstaltung ein. Herr Dipl.-Betriebswirt Jens Broder Knudsen (Geschäftsführer bei Satori & Berger) betrachtet in seinem Vortrag die Bedeutung des Nord-Ostsee-Kanals (NOK) für die Wirtschaft und Dipl.-Ing. Sönke Meesenburg (Lei-ter der Planungsgruppe „Ausbau NOK“) referiert über die umfangrei-chen z. Zt. in Umsetzung befindlichen bzw. geplanten Investitionsmaß-nahmen am NOK.

„Wir als Ingenieure sorgen dafür, dass Wirtschaftsverkehre, sowohl zwischen den Meeren, z. B. von Hamburg in den östlichen Ostseeraum, aber auch diejenigen mit Ziel- und Abgangshafen Rendsburg jetzt und in der Zukunft einen sicheren und verlässlichen Verkehrsweg nutzen können“, sagt der Vorsitzende der Bezirksgruppe Nord des IWSV, Dipl.-Ing. Jürgen Behm, der auch für die Organisation der Veranstaltung ver-antwortlich ist.

Die Veranstaltung beginnt am 19. Mai 2017 um 09:00 Uhr im Nordkolleg Rendsburg mit Grußworten des Bundesvorsitzenden des IWSV, Dipl.-Ing. Burkhard Knuth, des Bürgermeisters der Stadt Rendsburg, Pierre Gilgenast, des Präsidenten der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Prof. Dr.-Ing. Hans-Heinrich Witte sowie des Vizepräsiden-ten des Zentralverbandes der Ingenieurvereine, Dipl.-Ing. Heinz Ley-mann.

Hinweise zur Veranstaltung sowie weitergehende Informationen sind der Homepage unter www.iwsv.de zu entnehmen.