ZBI-Header

Engelsmann-thumbDie Ingenieurkammer Baden-Württemberg hat einen neuen Präsidenten. Die Mitgliederversammlung wählte am Freitag (14. November) in Stuttgart Prof. Dr.-Ing. Stephan Engelsmann an die Spitze der Berufskammer. Der 50-jährige Bauingenieur, Professor für Konstruktives Entwerfen und Tragwerkslehre an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und geschäftsführender Gesellschafter eines Ingenieurbüros für Tragwerksplanung, Objektplanung und Produktentwicklung hatte bereits zuvor als Vizepräsident die Interessen der baden-württembergischen Ingenieure vertreten.

Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid gratulierte Engelsmann zu seiner Wahl: "Ich wünsche Herrn Engelsmann für seine neue Aufgabe alles Gute. Dafür bringt er die besten Voraussetzungen mit. Er ist ein hochqualifizierter Ingenieur und begeisterter Hochschullehrer. Er ist weiter bereits seit vielen Jahren in der Kammer engagiert."

Zuvor verabschiedete der Minister Dipl.-Ing. Rainer Wulle aus dem Amt des Präsidenten und verlieh ihm die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg. Der 62-Jährige hatte acht Jahre lang die Kammer als Präsident geführt. "Rainer Wulle hat mit seinen vielfältigen Aufgaben in Organisationen der Wirtschaft, in Bildungseinrichtungen, und nicht zu vergessen auch als Unternehmer, Herausragendes für die Wirtschaft unseres Landes geleistet. Als Präsident hat er die Ingenieurkammer als attraktiven Dienstleister für alle Ingenieurinnen und Ingenieure im Land kontinuierlich ausgebaut", sagte Schmid.

"Der Wohlstand von Baden-Württemberg basiert in erheblichen Teilen auf den Leistungen von Ingenieuren und ihrer Innovationskraft. Ingenieure haben eine enorme technische, gestalterische, soziale und ökologische Verantwortung", sagte Engelsmann. Er kündigte an, in den kommenden drei Jahren seiner Präsidentschaft "die Kompetenzen der Ingenieure aktiv und selbstbewusst in gesellschaftliche und in politische Entscheidungsprozesse einzubringen".

Die Ingenieurkammer Baden-Württemberg (INGBW) ist die Interessensvertretung aller Ingenieure in Baden-Württemberg und erfüllt als Körperschaft des öffentlichen Rechts gleichzeitig den hoheitlichen Auftrag der Landesgesetzgebung. Die Kammer steht Ingenieuren aller Fachgebiete offen. Die Mehrheit der rund 3.200 Mitglieder ist im Baubereich tätig.

Als Vizepräsident wurde am Freitag außerdem Dr.-Ing. Klaus Wittemann aus Karlsruhe gewählt. Im Amt des zweiten Vizepräsidenten bestätigte die Mitgliederversammlung Dipl.-Ing. (FH) Helmut Zenker aus Denzlingen bei Freiburg. Schatzmeister bleibt Dipl.-Ing. Guido Hils aus Stuttgart. Der weitere Vorstand setzt sich aus Prof. Dr.-Ing. Klaus-Peter Meßmer aus Konstanz und Dr.-Ing. Dr. techn. Andreas Hutarew aus Pforzheim zusammen, die beide wiedergewählt wurden. Neue Beisitzer sind Dipl.-Ing. Lilly Kunz-Wedler aus Stuttgart und Dipl.-Ing. Andreas Nußbaum aus Bretzfeld-Bitzfeld im Hohenlohekreis.