ZBI-Header

Mit leistungsfähigen Infrastrukturen gelingt Deutschland der Weg in die Gigabitgesellschaft!

IfKom Pressefoto 28 2016 10 21 thumbIn der Informationsgesellschaft stellen leistungsfähige Infrastrukturen nicht nur das Rückgrat für digitale Geschäftsprozesse dar. Breitbandige Anschlüsse sind auch erforderlich, um allen Bürgern den Zugang zum Internet zu ermöglichen. Ein zügiger, flächendeckender Breitbandausbau ist daher für den Wirtschaftsstandort Deutschland im globalen Wettbewerb unverzichtbar. In dieser Bewertung sind sich die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär sowie der Ingenieurverband IfKom – Ingenieure für Kommunikation e. V. einig. Der IfKom-Bundesvorsitzende Heinz Leymann sowie Andreas Hofert, Mitglied des Bundesvorstands, diskutieren mit der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur über die Möglichkeiten, den Breitbandausbau zu beschleunigen.

Weiterlesen ...

Ohne euch ist alles nichts

VDV Intergeo thumbDie INTERGEO® in Hamburg ist vorbei. Ergebnis: Die Welt wird smart. Und inmitten dieser rasanten Veränderungsprozesse steht die Digitalisierung, stehen die Geodätinnen und Geodäten.

Weiterlesen ...

Podiumsdiskussion „Eisenbahn in Deutschland - Szenarien der Zukunft“

Am 25.10.16 lädt der Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e.V. (VDEI) zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion zum Thema Eisenbahn in Deutschland – Szenarien der Zukunft ein. Experten aus der Bahnbranche geben einen Ausblick auf die Entwicklungen der Bahn bis in das Jahr 2040 und stehen anschließend zur Diskussion zur Verfügung. Auf dem Podium vertreten sind: Manuel Rehkopf, Leiter Konzernentwicklung, Deutsche Bahn AG, Trutz von Olnhausen, Projektbearbeiter, SMA Deutschland und Simon Hofmann, Master of Science in Planung und Betrieb im Verkehrswesen. Die Moderation übernimmt Thomas Mainka, VDEI Präsident und beratender Ingenieur. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet um 17:30 Uhr im Intercity Hotel Frankfurt HBF, Poststraße 8, Raum 4, 60329 Frankfurt, statt. Um Anmeldung unter E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Bilanz nach 2 Jahren Digitaler Agenda

IfKom Pressefoto 26 2016 10 11 thumbDie im August 2014 von der Bundesregierung vorgestellte Digitale Agenda 2014-2017 verfolgt das Ziel, Deutschland zum digitalen Wachstumsland Nr. 1 in Europa zu machen. Sie hat damit den Stellenwert der Digitalisierung für den künftigen Wirtschaftsstandort Deutschlands erkannt und die notwendigen Politikziele formuliert. „Die im Jahre 2014 vorgestellte Digitale Agenda hat uns einen großen Schritt in Richtung digitale Welt, in Richtung Industrie 4.0 nach vorne gebracht, jedoch ist eine Fortschreibung nach Ablauf dieser Legislaturperiode im kommenden Jahr unabdingbar“, betonte IfKom-Bundesvorsitzender Heinz Leymann während eines Informationsgesprächs mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Jarzombek, Mitglied in den Bundestagsausschüssen „Verkehr und digitale Infrastruktur“ sowie „Digitale Agenda“. Die digitale Infrastruktur mit 50 Mbit/s kann nur ein Zwischenziel auf dem Weg zur Gigabitgesellschaft sein. Um die politische Effektivität bei der Digitalen Agenda auf Bundesebene zu erhöhen, fordern die IfKom einen Koordinator im Kanzleramt. Weil die Digitalisierung eine Aufgabe quer durch alle Bundesministerien ist, halten die IfKom ein eigenes Fachministerium für nicht hilfreich.

Weiterlesen ...

ZBI-Nachrichten

ZBI 2 3 17 170x241

Termine

ZBI-Broschüre

zbi-brosch